Sonnenenergie

Neben der Schule Rifferswil nutzen inzwischen auch viele private Haushalte Sonnenenergie. Aus guten Gründen:

  • Auf einem Rifferswiler Hausdach kann ungefähr doppelt bis viermal so viel Strom erzeugt werden wie in einem Haushalt verbraucht wird
  • Die Energie, welche benötigt wird um Solarzellen herzustellen ist bereits nach ca. 2 Jahren wieder erzeugt. Nach einer Laufzeit von 30 Jahren wird also ca. die 15 fache Energiemenge erzeugt.
  • Nicht nur nach Süden ausgerichtete Hausdächer, sondern auch ein Ost/West ausgerichtetes Hausdach erzeugt sehr viel Strom
  • Solarzellen bestehen fast nur aus Sand und können in genauso grossen Mengen hergestellt werden wie zB. Fensterscheiben oder Ziegel
  • Solarzellen sind nicht mehr viel teurer als Ziegel
  • Der überschüssige Strom kann an die EKZ verkauft werden
  • Mit einer Solaranlage lässt sich Geld verdienen. Über die Laufzeit einer Anlage lässt sich das Geld ungefähr verdoppeln.
  • Eine Photovoltaik Anlage zu bauen ist unkompliziert, die Installationsfirmen organisieren alles.
  • Wer nicht genügend Kapital hat um eine Solaranlage zu finanzieren kann sich gratis eine Anlage aufs Dach bauen lassen. Das Geld verdient in diesem Fall natürlich die Firma, welche die Anlage finanziert, wer sein Dach zur Verfügung stellt bekommt als Gegenleistung den Strom günstiger als aktuell von der EKZ. zB. https://www.younergy.ch/solar-abo/
  • An einem sonnigen Tag wird auf ca. 100m2 Dach eines Einfamilienhausdaches genügend Strom erzeugt um 700km Elektroauto zu fahren
  • Elektromagnetische Strahlung: Man könnte denken, dass eine Solaranlage aufgrund der hohen Energie auch ein starke elektromagnetische Strahlung aussendet. Da eine Solaranlage aber Gleichstrom erzeugt und nicht Wechselstrom ist die Strahlung aber sogar schwächer als die natürliche Umgebungsstrahlung und das Erdmagnetfeld. Die einzige Komponente, die etwas stärker strahlt ist der Wechselrichter. Dieser kann zB im Keller, in der Garage oder ausserhalb des Gebäudes in der Nähe des EKZ Stromzählers montiert werden, so dass der Einfluss ebenfalls vernachlässigt werden kann. Wer zB. ein Schnurlostelefon, ein Handy, ein WLAN, Bluetooth, Babyphone, Energiesparlampen oder nur schon ein Notebook Netzteil in Betrieb hat ist einer viel grösseren Strahlung ausgesetzt. Und in der Nacht ist sie immer automatisch ausgeschaltet
Scroll to Top